Therapie- und Rehazentrum Hübbe in Eiterfeld

Therapiezentrum

Huebbe

Am Badepark 2
36132 EITERFELD

Tel.: 06672-440
Fax: 06672-7442
E-Mail: therapiezentrum@huebbe.de
Internet: http://www.huebbe.de

logo3_vpt


Hot Stone Massage

Begriffsbestimmung:

Die Hot Stone Massage ist eine Form der Massage mit Hilfe von heißen Steinen, die meist aus Basalt (Lava) bestehen. Die Steine werden dazu in einem Wasserbad auf ca. 60 Grad erwärmt und mit einem aromatischen Öl auf den Körper gelegt. Bei dieser speziellen Massagetechnik dringt durch den Einsatz von erhitzten Steinen die Wärme bis in die tieferen Körperzonen ein und stimuliert so die Blutzirkulation. Das Ergebnis der Anwendung ist physisches und seelisches Gleichgewicht, allgemeines Wohlbefinden und die Aktivierung körpereigener Energiequellen.

 

.0hotstone3_430

Therapeutische Wirkung (Auszug):

  • Verbesserung der Durchblutung
  • Verstärkung des Lymphabflusses
  • Verbesserung des Gewebestoffwechsels
  • Abtransport von Schlackenstoffen
  • Lösen von Muskelverspannungen


 

 

Indikationen:

  • Einsetzbar bei Gelenkproblemen, Rückenschmerzen, Muskelkater
  • Beruhigende Wirkung bei Stress
  • Linderung von stressbedingten Spannungszuständen und deren Auswirkungen (z.B. Kopfschmerzen, Schlaflosigkeit, Verdauungsprobleme)
  • Stärkung des Immunsystems

 


Geriatrie

Betroffen sind ältere Menschen mit akuten oder chronischen Erkrankungen aus den Fachgebieten der Neurologie, inneren Medizin, Orthopädie, Chirurgie und Psychiatrie, die aufgrund der genannten Störungsbilder und Mehrfacherkrankungen in Senioren- und Pflegeheimen leben.

Ergotherapie - Geriatrie
 

Behandlungsmethoden:

  • Training motorischer und sensorischer Fähigkeiten
  • Hirnleistungtraining
  • Training der Selbstständigkeit im Alltag/ Selbsthilfetraining
  • Versorgung mit Hilfsmitteln und Adaptionen
  • Training sozial- kommunikativer Fähigkeiten
  • Therapiemittel und -spiele mit unterschiedlicher Anforderung an Motorik, Sensorik, Perception und Kognition
  • Schreib- und Sprachübungen
  • gestalterische und handwerkliche Tätigkeiten
  • Gleichgewichtsübungen


Behandlungsziele:

  • größtmögliche Selbstständigkeit im Alltag
  • Erhalt, Verbesserung oder Wiederherstellung des Bewegungsausmaßes
  • Verbesserung von Ausdauer, Belastbarkeit und Kraft
  • größtmögliches Wiedererlangen der beeinträchtigten Funktionen
  • Muskelkräftigung
  • Abhärtung von Narben
  • Selbsthilfetraining und Hilfsmittelberatung
  • Stumpfabhärtung
  • Prothesentraining

 


Fussreflexzonen-Therapie

Die Fußreflexzonentherapie ist eine Regulationstherapie. Durch Druckpunkte am Fuß erfolgt, über nervale Reflexbögen direkt beziehungsweise indirekt, eine Weiterleitung entweder durch Umschalten im Rückenmark über vegetative Fasern oder über die übergeordnete Schaltzentrale, das Gehirn, wodurch eine indirekte Antwort an die betroffene Stelle erfolgt (Beseitigung von Schmerz).

Fussreflexzonen-Massage

Therapieziele (Auszug):

  • Regulation gestörter Organfunktionen
  • Verbesserung der Durchblutung
  • Wiederherstellung des energetischen Gleichgewichts
  • Entspannung der Muskulatur
  • Steigerung der Abwehrkraft
  • Rückführung in die normale Funktion

Indikationen:

  • zur Entspannung als Vorbeugemaßnahme
  • allergische Erkrankungen
  • hormonelle Störungen, Erkrankungen der Atmungsorgane
  • Migräne
  • Schwindelzustände
  • Verdauungsprobleme
  • rheumatische Erkrankungen, Arthrose
  • Spondylose
  • Spondylathrose
  • neurologische Erkrankungen
  • Zahnschmerzen
  • Störungen im Urogenitaltrakt

 


EAP- Erweiterte Ambulante Physiotherapie

 
 

Die Vorteile der EAP:

  • längere Behandlungszeit
  • ärztliche Kontrolle
  • geringe Kosten

 

Indikationen für EAP:

EAP ist eine Form der ambulanten Rehabilitation. Der Inhalt besteht in der Regel aus Physiotherapie, Medizinischer Trainingstherapie und Physikalischer Therapie. In Einzelfällen wird auch mit ergotherapeutischer Behandlung gearbeitet.

Der Zeitaufwand ist, mit etwa drei Stunden, deutlich höher als bei der "normalen" Physiotherapie. Die Frequenz ist mit 3-5 mal pro Woche angegeben.

Die EAP wird meist nach Operationen (z.B. Kreuzband, Bandscheibe, Frakturen u.a.) angewandt.

Für die Durchführung der ambulanten Reha müssen gewisse Vorrausetzungen erfüllt werden. Nicht jeder Betrieb darf diese Form der Behandlung durchführen.

 

Bei weiteren Fragen zur EAP geben wir Ihnen gerne per Email Auskunft

 oder telefonisch unter 06672-440

 

 


 

 

Unsere Mitarbeiter

Annette_Thomä.jpg