Therapie- und Rehazentrum Hübbe in Eiterfeld

Therapiezentrum

Huebbe

Am Badepark 2
36132 EITERFELD

Tel.: 06672-440
Fax: 06672-7442
E-Mail: therapiezentrum@huebbe.de
Internet: http://www.huebbe.de

logo3_vpt


Saugwellen-Therapie

Das Prinzip der Saugwellenbehandlung beruht auf der Grundlage des Schröpfens. Die moderne Technik ersetzt die althergebrachte Schröpfkunst. Die modernen Geräte verbinden die Wirkung von Schröpfen und Massage. Sie vermitteln eine Unterdruckmassage mittels Plexiglasglocken verschiedener Größe, die sich den Körperformen anpassen. In den fest auf der Körperoberfläche liegenden Glocken kann ein entsprechendes Vakuum ausgelöst werden, das sich variabel und kontrolliert anwenden lässt. 

Saugwelle1

 

Therapeutische Wirkung (Auszug):

  • Durchblutungsförderung
  • Stoffwechselsteigerung
  • Muskeldehnung, Verbesserung von Muskelspannungsstörungen
  • Schmerzlinderung

Indikationen:

  • Muskelzerrungen
  • Muskelriss
  • Kapselzerrungen
  • Bänderriss
  • Verletzungsfolgen nach Verstauchung
  • Kontusion
  • Bandscheibensyndrom
  • Lumbalgie
  • rheumatische Beschwerden

Therapieziele (Auszug):

  • Verbesserung von Muskelspannungsstörungen
  • Durchblutungsförderung
  • Stoffwechselsteigerung
  • Auflockerung von Muskel- und Bindegewebe
  • Auflockerung von verkürzten Kapsel-Band-Strukturen
  • Schmerzlinderung

 


PNF - Propriozeptive Neuromuskuläre Fazilitation

Die PNF Methode wird überwiegend in der Neurologie aber auch Orthopädie und Chirurgie eingesetzt, um gestörte Bewegungsabläufe zu verbessern/normalisieren.

PNF im Therapie- und Rehazentrum Huebbe in Eiterfeld

 

PNF1 im Therapie- und Rehazentrum Huebbe in Eiterfeld

Therapeutische Wirkung:

  • Schmerzlinderung
  • Tonusregulierung
  • Funktionsverbesserung
  • Hemmung pathologischer Entwicklungen und Bahnung physiologischer Bewegungsmuster
  • Verbesserung der Motorik, Sensorik, Psyche, Sprachanbahnung
  • Ausnutzung der Stimulationsmöglichkeiten (Plastizität) des Gehirns
  • Verbesserung der zentralen Kontrolle

Indikationen:

  • Spastische Lähmung bei Schädigung des Gehirns oder Rückenmarks
  • Lähmungen (spastisch, hypoton) in Kombination mit sensiblen Schädigungen bei Schädigung des Gehirns oder Rückenmarks (traumatisch, vaskulär, entzündlich, degenerativ)
  • Koordinationsstörungen, bedingt durch Erkrankung des ZNS
  • Abnorme Bewegungen (mit hyper- oder hypokinetischen Störungen)
  • Komplexe periphere Lähmungen (Plexuslähmungen)
  • Ausgedehnte aktive und/oder passive Bewegungsstörungen als Folge von Polytraumen an zumindest 2 Gliedmaßen oder Rumpf und einem Gliedmaß

 


Physiotherapeutische Krankengymnastik

In der Krankengymnastik, heute Physiotherapie, geht es darum, Verletzte Strukturen oder Bewegungseinschränkungen wiederherzustellen. Das Wort Krankengymnastik, ist veraltet und täuscht etwas. Es wird in der Therapie nicht zwingend Gymnastik gemacht. Der Therapeut entscheidet was gemacht wird.

 

Therapeutische Wirkung:

  • Verbesserung der Funktion funktionsgestörter Gelenke
  • Aktivierung und Kräftigung geschwächter Muskulatur
  • Dehnung verkürzter Weichteilstrukturen
  • Wiederherstellung des Muskelgleichgewichtes
  • Durchblutungsförderung und Entstauung
  • Wirkung auf Herz-Kreislaufsystem, Atmung und Stoffwechselsystem

 

Die physikalische Therapie

Die physikalische Therapie fasst medizinische Behandlungsformen zusammen, die auf physikalischen Methoden (Einsatz von Strom, Wärme, Kälte, Licht) beruhen.
Heissluft
 Kinesio-5


Ultraschall 2
 schroepfen2

 

 


 

 

Unsere Mitarbeiter

Cornelia_Sondergeld.jpg